Sonntag, 16. Juli 2017

Sommerkleid mit Spitze, Milch und Stroh



Milch von der Milchtankstelle

Wer schon einmal mit mir gefrühstückt hat, der weiß es längst. Ich brauche morgens keinen Tee und keinen Café. Um wach zu werden und um mich wohl zu fühlen trinke ich richtig heiße Milch zum Frühstück. So manches Hotel ist schon daran gescheitert, mir diesen Wunsch zu erfüllen. Aber da bleibe ich hartnäckig, bis es klappt. Kann doch nicht so schwer sein - ich brauche nicht mal Kakao oder Honig, einfach nur 250 ml stark erhitzte Kuhmilch.  Im Hochsommer, wenn es morgens schon knallig ist und die Temperaturen bereits über 26°C liegen, dann trinke ich lieber kalte Milch, frisch aus dem Kühlschrank. 



Lauwarme Milch mag ich nicht. Es sei denn, ich hocke gerade unter einer Kuh! Bei mir geht nämlich nichts über kuhwarme Milch mit natürlichem Fettgehalt - frisch aus dem Euter.  Das ist für mich das perfekte Lebensmittel. Es soll ja Erwachsene geben, die keine Milch vertragen. Essen die dann auch kein Eis, kein Joghurt? Keinen Käse, keine Schlagsahne? Keinen Quark und keine Schokolade? Undenkbar für mich - wovon sollte ich mich schmackhaft ernähren?


Ich danke meinen Eltern (beide sind auch überzeugte Milchtrinker) dafür, dass sie mir ihre gute Gene vererbt haben. Aber was tun, wenn keine melkbare Kuh in der Nähe ist? Dann gibt es hier auch die weiße Kompromissware aus dem Supermarkt. Oder neuerdings immer häufiger Frischmilch von der Milchtanke.


1 Liter kostet 1 Euro

Der Preis ist ungefähr so, wie der im Supermarkt. Aber jetzt landet das Geld direkt beim Bauern. Es gibt keine Zwischenhändler, keine Molkerei, keine aufwendige Verpackung. Ich bringe meine frisch ausgewaschene Literflasche mit oder kaufe mir dort eine. Frische Eier und Kartoffeln kann man bei Bedarf auch gleich mitnehmen. 


Für mich sind die Milchtankstellen eine prima Erfindung. Ich habe gleich eine Flasche mit auf’s Stoppelfeld gegenüber genommen und erstmal ein paar Schlucke getrunken – damit es auch Milchmädchenfotos mit Milchbart gibt.


Das Feld und die Milchtanke gehören zum Hof Oldenburg. Bevor ich zwischen den Strohballen herumgehampelt bin, habe ich den Bauern angerufen und ihn  gefragt, ob wir sein Feld betreten dürfen, um unsere Fotos zu machen.




 

Spitzenware aus Plauen



Beim LUXAA Sommer-Event in Leipzig traf ich auf Manja, die sich der Tradition der Plauener Spitze verschrieben hat. Sie trug an dem Abend richtigen Hingucker-Ohrschmuck aus ihrer Produktion. Immer, wenn ich mit ihr sprach, war ich von den zarten Schmetterlingsflügeln an ihren Ohren völlig abgelenkt.


Auch nach dem Sommerabend in Leipzig blieb ich mit Manja in Kontakt. In einer E-Mail machte ich ihr Komplimente für die Ohrringe und die andere Spitzenware in ihrem Onlineshop. Und als ich jetzt aus Paris zurückkam, hatte ich Post aus Plauen.


Zwei Paare der Spitzenohrringe kamen bei mir an – in schwarz und in weiß. Dabei konnte Manja doch noch gar nicht wissen, dass ich mir in Paris gerade das passende weisse Sommerkleid gekauft hatte! Es hat sogar etwas Spitze am Ausschnitt und ist leicht romatisch verspielt, wie meine neue Modespitze!


PR-Sample

Lieben Dank für die spitze Spitze und liebe Grüße ins schöne Sachsen!



Mit dem feinen Ohrgehänge und meinem Strohut mache ich mal wieder in Sunnys Kopf- und Kragen Collage mit!

Kommentare:

  1. liebe Bärbel - da
    muss ein Kommentar zu hin:)) - denn du siehst so entspannt, entzückend frisch auf dem Kornfeld samt Hut und Spitze aus wie dein Sommerweiß SPITZE ist, ich liebe ja weisse Kleider(chn) schon immer und seit Jahren, es steht dir einfach entzückend verspielt und gleichzeit schick & sportlich aus, eine tolle Kombi für den Sommer zu diesen Hintergründen...
    die frische Milch dazu auf dem Schnütchen, besser kann sommer nicht sein..
    noch eine schöne Zeit dort für dich..
    ist der Sommer - wenn er da ist - nicht herrlich?!!!!
    liebe Grüße Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich liebe den Sommer sehr. Auch wenn er mal Pause macht. Es ist warm und hell, schön lange hell! Und überall Blütenpracht und Freude.
      Danke für Deinen lieben Kommentar. Ich war lange nicht bei Dir, weil ich soviel unterwegs bin - aber jetzt komme ich...
      Liebe Grüße Du Engelchen!
      Bärbel ☼

      Löschen
    2. warst bei mir, da freue ich mich sehr - liebe Bärbel - obwohl du sicherlich viel um die Öhrchen hast,
      ich danke dir und jaha...ganz - ganz sicher ein "Spaziergang auf so einem Naturbaumwipfelkronenpfad - der Name verrät es schon - ohne Technik aber dennoch mit entsprechender Sicherheit ausgerüstet ist - unvergleichlich und wunderschön dazu aufregend ohne Ende..
      "chwindelfrei" :;)) sollte man jedenfalls sein!..
      herzlichst Angelface

      Löschen
  2. Was für schöne, sommerliche Bilder. Lebensmittel direkt vom Erzeuger, das geht hier auch und ich finde das toll. Nur eine Milchtankstelle habe ich noch nicht gefunden, aber ich werde danach suchen, gibt es bestimmt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      im Netz gibt es ja verschiedene Seiten, auf denen die Tanken aufgelistet sind. Manche findet man sogar bei Facebook (meine hat den Artikel geteilt, das hat mich echt gefreut!)
      Ich drücke Dir die Daumen!
      Liebe Sonntagsgrüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  3. Liebe Bärbel,
    ich bin ganz begeistert von Deinen schönen Bildern und diesem zauberhaften Kleid. Die Ohrringe dazu sind kleine Kunstwerke!
    Tatsächlich vertrage ich seit ein paar Jahren Milch nicht mehr, Joghurt, Quark und Käse aber schon und bei Sahne werde ich manchmal schwach und ertrage dann die Folgen. Meine Kinder hab ich mit Milch und Keksen groß gekriegt. Diese Kombination hat so manches mal für einen entspannteren Alltag gesorgt. Ich befürworte also durchaus das Milchtrinken. So eine Tankstelle gibt's bei mir nicht, sonst würde ich es glatt mal mit unbehandelter Kuhmilch versuchen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das war gestern so eine ganz spontane Aktion, wir sind nach dem Regen los, um die Fotos zu machen. Und eigentlich sollte der Beitrag erst Dienstag erscheinen. Dann habe ich mir gestern Abend noch die Fotos angeschaut und dachte: die sind so schön, da kann ich mich gar nicht entscheiden, welch ich nehmen soll... Dann ging es ganz schnell: Text vom Kopf auf's Blog und Du hattest heute früh mein Wort zum Sonntag!
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  4. Was für beeindruckend schöne Bilder! Du siehst aus, wie direkt einem Magazin entsprungen. Das Kleid ist ebenso zauberhaft wie die Ohrringe.

    Milch wird hier im Haus angebrochen ständig schlecht und landet im Ausguss, weil ich immer nur ein bisschen für Kartoffelpü, Rührei oder Pfannkuchen brauche. Trinken mag die hier keiner und kleine Mengen gibt es Im Supermarkt leider nicht frisch. Dass die längerfrische Version auch offen lange hält, hilft mir dabei schon sehr, weniger Lebensmittel zu entsorgen.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines, danke für das Fotografenlob. Ich habe es direkt weitergegeben und hatte auch gestern nach der Session nicht damit gespart. Denn ich merkte gleich beim ersten brillenlosen Blick auf's Kameradisplay, dass die Bilder dank Himmel, Stroh-Kulisse und Klamotte ziemlich gut geworden sind. (Das Model war natürlich auch wieder völlig unkompliziert und immerschön ;-)

      Zum Milchproblem: hättest Du unbehandelte Rohmilch, könntest Du daraus Dickmilch oder Quark oder Knöpfe machen, wenn sie einen "Stich" bekommt. Die Plörre aus dem Supermarkt wird ja immer nur bitter. Aber vermutlich mag das bei Euch auch keiner andere Milchprodukte. Kannst Du angefangene Packungen nicht einem nachbarn geben? In so einer Tanke kannst Du übrigens auch Kleinstmengen zapfen. Und in unserem REWE gibt es Weihenstepan H-Milch auch in 0,5 l Packungen. Vielleicht hilft das weiter...

      Milchmädchengrüße aus dem Norden!
      Bärbel ☼

      Löschen
  5. hinreissend siehst du aus als milchmädchen!! :-D
    ich warte noch auf die ziegenmilch-milchtankstelle in meiner nähe........ der nächste ziegenhof ist leider zu weitweg um einfach mal vorbeizuschneien und die - zugegeben leckeren - produkte einzusacken.......
    happy sommer! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, ziegenkäse mag ich auch! sogar im sommer auch immer gerne heiss! am liebsten in paris auf dem salat. könnte ich morgens, mittags und abends haben. hast du deinen ziegenproduktedealer schon im blog verraten oder magst du ihn mir flüstern? ich plane im august urlaub im süden und wer weiss...vielleicht fahre ich dort vorbei und komme dann liefern...
      xoxoxo

      Löschen
    2. der hier: http://www.ziegenhof-lauterbach.de
      die produkte gibts zwar auch in "unserer" obstscheune - aber mit saftigem aufschlag...... das geht nur an hohen feiertagen. auf dem hof selbst ist es fast schon billig. aber wie gesagt - zu weit ab vom schuss.
      ich bin ja jetzt echt neugierig.........
      xxxxx

      Löschen
    3. danke für den link, schöne zicken! leider muss ich passen - liegt zu weit östlich. und für deine neugier: ich plane ferien am rennsteig.
      xoxoxo

      Löschen
  6. Liebe Bärbel, was für tolle Fotos! Und die Milchtankstelle! Wir trinken auch immer gleich mal sofort die halbe Flasche leer. Das muss einfach sein, gell :))
    Das Kleid und der Hut! Hammer! aber weißt Du was? Diese Ohrringe sind sooo süß. Ich suche schon länger welche aus Spitze, wurde aber nicht fündig. Wenn ich zu Hause bin muss ich doch bei Manja mal vorbeischauen :)
    Danke dir für den Tipp und sende Dir ganz liebe Grüße aus der Muschel- und Austernstadt Yerseke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, wie schön, dass Du auch ein Milchkind bist! Ich bekomme an der Tanke immer gleich meine eigene Flasche. Aber ich reisse mich zusammen, denn Milch löscht zwar meinen Durst, gilt aber offiziell als Lebensmittel, weil sie ja ordentlich nahrhaft ist.
      Ja, schau unbedingt in dem Spitzenshop vorbei, ich bin mir sicher, Dir gehen die Augen über...
      Geniesse Deine Meeresfrüchte und sei lieb gegrüßt!
      Bärbel ☼

      Löschen
  7. Liebe Bärbel, sooo schöne Fotos - ich kann sie riechen!!! Du siehst entspannt, relaxt, einfach nach Sommer, Sonne und Kornfeld aus. Ich lebe auf dem Land und kann Milch, Fleisch und Brot in Direktvermarktung vom Bauern nebenan kaufen - es ist ein Luxus.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und proste mit der Milchflasche auf Dich an!!!
    Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fleisch und Forellen bekomme ich hier auch, ein Dorf weiter in der anderen Richtung. Aber Brot gibt es kein anständiges. Das backe ich noch viel zu selten selber...werde mich aber bessern.
      Herzliche Grüße zu Dir!
      Und *PROST* mit der Milchpulle!
      Bärbel ☼

      Löschen
  8. Ich bin hin und her gerissen, ob mir nun der Himmel oder Dein tolles, weißes Hängerchen gefallen. Die schönen Ohrringe sind die Sahne auf der frischen Milch. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dramatischen Wolken auf dem ersten Foto sind auf jeden Fall einen Extrablick wert. Ich hatte am Samstag spontan diese Shootingidee und dnn kam nach den Himbeeren der Regen. Als es dann nochmal wieder hell wurde, sind wir schnell zur Milchtanke gespurtet.
      Danke für das schöne Vergleichsbild mit den Ohrringen nud der Sahe - das wird Manja freuen und mich freut es auch!
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  9. Du bist in NF perfekt aufgehoben. Wenn ich diese schöne Strohbilder sehe. Einfach klasse. Auch Dein Spitzenkleid.

    Morgens brauche ich einen Kaffee (keinen Café), um wach zu werden. Also einen ordentlichen Pott voll.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das Feld und die Kühe sind nicht in NF. Nahe ist nahe an HH - aber trotzdem sehr schön dort, so lokationtechnisch.

      Als ich noch in einer WG im Moabit wohnte (gleich nach der Wende) trank ich morgens auch noch einen großen Pott mit Kaffe (das zweite E braucht man in Berlin nicht), Milch und Honig. Also wenig Bohnengeschmack - damals hielt ich ja auch die Krönung noch für die Kaffee-Genuss-Krönung. So weit hatte mich die Werbung selbst hinter der Mauer verdorben ;-)
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  10. Ein Milchmädchen im Kornfeld! Sehr schön liebe Bärbel!!Vielen Dank für die schöne Inspiration, Kleid, Hut, Ohrringe.....und natürlich Milch, alles toll! Fantastische Fotos!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine liebe Claudia - ich habe mir aus Paris 2 weisse Kelidchen und eine weisse Bluse mitgebracht. Und eine kleine Käferbrosche. Sonst war ich dieses Mal sehr brav.
      Liebste Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  11. :-) Liebe Bärbel,
    vor ein paar Monaten habe ich eine Spitzenjacke aus Italien gesehen und mit ihr wurden gleich die passenden Spitzen-Ohrringe geliefert. Ob der Trend nun aus dem Norden oder aus dem Süden kommt - er ist wunderschön!
    Und Dir stehen sie allemal - ebenso, wie das Kleid.
    Milch? Nee! Nur lactosefrei und ab und an über Cornflakes oder im Kaffee.
    Ja, ich esse Eis. Liebend gern. Aber ich leide. Das kannst Du mir glauben. Und trotzdem: Sommerzeit ist Eiszeit!
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe :-)
      Was für eine Spitzenidee, eine Jacke gleich mit dem passenden Schmuck zu liefern. In meinem Kopf brüte ich gerade über eine Inspiration zum Thema Jeans und Spitze. Eine solche Hose habe ich ja schon, aber da geht noch mehr...
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼
      Die Milch mag, aber jedes Fruchtsorbet einem Milcheis vorzieht.
      Ich geniesse alle Dinge gerne einzeln - also nie Nussschokolade ;-)

      Löschen
  12. So ein tolles Milchweisses ;-) Outfit passend zur Milchtankstelle.Wirklich zauberhaft schön.

    Milch gibt es bei mir sehr oft, aber leider nur aus der Tüte. Wir haben zwar noch 2 Bauern im Dorf aber keiner von beiden verkauft seine Milch mehr an den Endverbraucher :-( Früher als Kind bin ich immer abends mit der Milchkanne los.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meinem Dorf in Nordfriesland schaffen auch immer mehr Bauern die Milchkühe ab. Ein paar Fleischrassen stehen noch in den Ställen und ein Gallowaybauer verschickt Newsletter, wenn er schlachtet. Denn stehe ich auch mal zeitig auf. An die Gänge mit der Alukanne kann ich mich auch noch erinnern. Erst als ich zur Schule kam, gab es eine "Kaufhalle" und Flaschenmilch.
      Liebe Grüße
      Bärbel ☼

      Löschen
  13. Ich finde dieses Kleid megaschön und ich finde außerdem die Bilder ganz ganz toll! Musste ich einfach mal loswerden :D

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ist aber auch mal genug Fotofragenlob. Das ist eine Branche, der sowas mal ganz schnell zu Kopf steigt und dann sehe ich mich schon mit Stativ durch Dorf ziehen ud habe keinen mehr, den ich anpampen kann, wenn ich mit den Fotos unzufrieden bin. #unteruns: Danke ganz doll, ich gebe es weiter ;-)

      Löschen
  14. das steht auf meiner todo liste für den nächsten hauptstadtbesuch!
    und danach bin ich dann influencer! oder so! #digitalimmigrant

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit dir rolle ich auch heuballen durch die haupstadt - sogar über den ku'damm. von einem laden zum anderen!

      Löschen

Ich freue mich darüber, wenn Du mir einen Kommentar hinterlässt.
Er wird nicht gleich hier erscheinen, aber ich schalte ihn so bald wie möglich frei.

Deine Fragen werde ich auch sehr gerne per E-Mail beantworten.
Schreibe einfach an:
uefuffzich@gmail.com

Vielen Dank und liebe Grüße!
Bärbel ☼